Inhalt

LEiS-NRW launcht barrierefreien Internetauftritt

Am 23.04.2016 wurde die Landeselternschaft der integrierten Schulen in NRW (LEiS-NRW) gegründet. Mit dem Gedanken, den Eltern von Schülerinnen und Schülern integrierter Schulen eine "wahrnehmbare, kompetente und kampagnenfähige Landesvertretung aller integrativen Schulen im Land" an die Seite zu stellen, wird die Elternvertretung der Gesamt-, Gemeinschafts- und Sekundarschulen (u.a.) damit erstmals unter einem Dach gebündelt.

Barrierefreier Internetauftritt nach BITV im Responsive Webdesign der Landeselternschaft der integrierten Schulen in NRW (LEiS-NRW) als Pro Bono-Projekt.

Unter der Leitung des Vorsitzenden Ralf Radke und seinem 8-köpfigen Team, vertritt LEiS-NRW die Interessen und Anliegen der Eltern insbesondere gegenüber dem Schulministerium, dem Landtag und der Schulaufsicht. Auch das Thema Inklusion spielt bei LEiS-NRW eine große Rolle. Daher war es nur konsequent, diesen Gedanken auch bei der Entwicklung des barrierefreien Internetauftritts zu berücksichtigen.

Barrierefreiheit an integrierten Schulen

Die integrierten Schulen zeigen großes Engagement, wenn es darum geht, Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf und Flüchtlingskinder in das Schulleben und den Unterricht zu integrieren. Das erfordert natürlich zusätzliche Ressourcen. Sowohl im Hinblick auf Personal- und Sachressourcen, als auch aus konzeptioneller Sicht, wenn es um das Repräsentieren der Schule nach außen geht, zum Beispiel über den eigenen Internetauftritt. Daher hat sich LEiS-NRW natürlich auch selbst zur Barrierefreiheit verpflichtet, geht mit dem eigenen Internetauftritt als gutes Beispiel voran und präsentiert sich als barrierefreies Webdesign nach den Maßstäben der BITV (Barrierefreie Informationstechnologie Verordnung). Der barrierefreie Internetauftritt von LEiS-NRW ist somit für alle Menschen gleichermaßen nutzbar, egal, ob sie mit einem so genannten Screenreader (Vorlesesoftware) auf diese Seiten zugreifen oder auf Tastatursteuerung angewiesen sind.

Entwicklung des barrierefreien Internetauftritts als Pro Bono-Projekt

Die Agentur anatom5 steht für universelles Design und ausgewiesene Expertise im Bereich barrierefreie Informationstechnologie. Für unsere Kunden, die zur Barrierefreiheit nach den Vorgaben der BITV verpflichtet sind, sind wir seit vielen Jahren ein zuverlässiger Partner auf Basis des Behindertengleichstellungsgesetzes (BGG) und eines weit reichenden Inklusionsgedanken. Der barrierefreie Internetauftritt von LEiS-NRW ist als Pro Bono-Projekt entstanden, was wir als Agentur als kleinen Beitrag zur Verbesserung der Zugänglichkeit von Internetseiten in einer inklusiven Gesellschaft verstehen. Die Barrierefreiheit des neuen Internetauftritts von LEiS-NRW war den Projektverantwortlichen von Anfang an besonders wichtig.

Barrierefrei mit Contao und Bootstrap

Die Zusammenarbeit in dem Pro Bono-Projekt ist für beide Seiten erfolgreich verlaufen. Aufgrund des extrem kurzen Zeitkorridors für die Erstellung der neuen Präsenz hatte anatom5 hinsichtlich Design, Frontend-Technik und CMS freie Wahl. Um möglichst schnell zu einem guten Ergebnis zu kommen, haben wir uns für den Ansatz "Design im Browser" entschieden. Dies führte zu einem extrem komprimierten Abstimmungsprozess – auch innerhalb des Agentur-Teams. Dazu beigetragen hat auch das CSS Framework Bootstrap, welches bereits von Haus aus eine Basis für die Erstellung von barrierefreien Internetseiten bereithält. Im Detail mussten natürlich noch Anpassungen vorgenommen werden, insbesondere um eine solide Tastatursteuerung sicherstellen zu können. Als Contentmanagement-System kam das für barrierefreie Internetseiten gut geeignete Contao zum Einsatz. Dieses CMS hat anatom5 auch schon für diverse Schulseiten eingesetzt, darunter die Gesamtschule Hamminkeln und die Gesamtschule Kleve.

Schulen, Inklusion und barrierefreie Internetseiten

Viele Schulen haben in den vergangenen Jahren den Weg ins Internet gefunden, um sich selbst und die geleistete pädagogische Arbeit für jedermann sichtbar darzustellen. Über die eigene Website können Schulen Informationen für die verschiedenen Zielgruppen (Eltern, Schüler, Lehrpersonal) bereitstellen und jederzeit aktuell halten - ohne dabei hohe Kosten zu verursachen. Dadurch trägt die Website in hohem Maße zur Erfüllung der im Qualitätstableau festgelegten Vorgaben bei. Eine gut aufgebaute, barrierearme und regelmäßig gepflegte Schulhomepage bietet daher zahlreiche Vorteile, sowohl organisatorischer als auch pädagogischer Art. Vor dem Hintergrund der Inklusionsbemühungen in Schulen spielt auch das Thema Barrierefreiheit für die Internetauftritte von Schulen eine immer größere Rolle. LEiS-NRW ist mit gutem Beispiel vorangegangen. Die Schulen in NRW müssen zeigen, wie weit sie den Inklusionsgedanken selber tragen können.