Inhalt

Zwei BIENE-Auszeichnungen für Nettetal und Issum

Besser hätten wir es auch nicht formulieren können: "Der Niederrhein ist so etwas wie das Silicon Valley der Barrierefreiheit in Deutschland" urteilte einer der Juroren über die Qualität der barrierefreien Kommunalportale von anatom5.

Schöner kann ein Tag nicht enden: Mit zwei gewonnenen BIENE-Auszeichnungen geht für anatom5 der BIENE-Award 2009 zu Ende. In der Kategorie »Komplexe Informations- und Kommunikationsangebote« konnten die Kommunalportale der Stadt Nettetal und der Gemeinde Issum jeweils eine BIENE in Bronze für ihre Internetangebote in Empfang nehmen.

Barrierefreier Niederrhein

Besonders gewürdigt wurde die Leistung der Redaktionen, denn die BIENE 2009 schaute ganz genau hin und eine strenge Jury achtete darauf, dass attraktive und inhaltlich hochwertige Webseiten ausgezeichnet wurden. Zudem klang in den Ansprachen der Laudatoren aber auch durch, dass der Niederrhein eine Vorbildrolle hinsichtlich der Barrierefreiheit zukommt: Der Niederrhein ist so etwas wie das Silicon Valley der Barrierefreiheit in Deutschland.

Kein Wunder, denn nach dem Gewinn der BIENE in Bronze 2006 für die Stadt Straelen und der BIENE in Silber für die Gemeinde Kranenburg 2008 konnten sich 2009 mit den Kommunalportalen von Emmerich, Kevelaer, Nettetal und Issum gleich vier niederrheinische Webseiten aus dem kommunalen Sektor für die Shortlist der besten barrierefreien Seiten qualifizieren.

Das Geheimnis des Erfolges sind drei Säulen: Redaktion, Technik und Umsetzung. In enger Zusammenarbeit zwischen anatom5 und dem Kommunalen Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) und basierend auf dem Redaktionssystem eRedaktion/eGovernment-Suite entstanden inzwischen sechs Internetangebote, die für eine BIENE nominiert wurden. Wir sagen Danke an alle Beteiligten, insbesondere an die Mitarbeiter der Redaktionen, die sich täglich für Barrierefreiheit einsetzen.